Fandom

Metro 2033 Wiki

Gameplay-Umgebungen

323Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Metro 2033 ist ein vielfältiges Spiel mit vier allgemeinen Gameplay-Umgebungen. Dies sind neben Action, Schleichen und Horror auch Freundlichkeit. Jeder Level des Spiels hat viele Aspekte und erlaubt dem Spieler, eine andere Sichtweise auf das Metrosystem.

Bemerkenswerte Aspekte der jeweiligen UmgebungBearbeiten

ActionBearbeiten

830px-Bridge.jpg

Mit Abstand der häufigste und am weitesten betonte Aspekt in Metro 2033. Es sind Phasen, in welchen man von Punkt A nach Punkt B reist, während man Feinden ausweicht, sie tötet und dabei manchmal einen Begleiter bei sich hat.

Die Gegner selbst stellen eine vielfältige Gruppe dar. So gibt es fremdenfeindliche Menschen mit unterschiedlichen Ideologien, Mutanten der verschiedensten Formen und Größen und nicht zu vergessen die Umwelt an sich. Waffen sind das Mittel der Verteidigung und des Angriffs, der Spieler hat die Wahl zwischen Unterschiedlichsten. Wird ein menschlicher Feind getötet, kann der Spieler anschließend dessen Körper durchsuchen und findet so neben Munition, Waffen und Medikits allerlei andere nützliche Gegenstände.

Obwohl es sich auf Action bezieht, wird von einem einfachen "Durchrennen" abgeraten, da dies schnell zum Tod führen kann. Auch könnte man Dinge verpassen, die einem helfen, das Level erfolgreich zu meistern; oder Artjom erfährt mehr über die Welt und macht aufgeklärte Entscheidungen. Dieser Aspekt wird am meisten vom Schwierigkeitsgrad beeinflusst.

SchleichenBearbeiten

830px-FrontlineStealth.jpg

Obwohl es der seltenste Aspekt im Spiel ist, ist es jedoch nicht der unwichtigste. Nur vier Level eignen sich am besten zum Schleichen: Trockene-Station, Front, Außenposten und Schwarze-Station. In diesen Leveln kommen nur menschliche Gegner vor, die einen nur sehr schlecht im Dunkeln erkennen können.

Wenn man es schafft, sich lautlos durch die Dunkelheit zu bewegen, kann man ein Level ohne einen einzigen Kampf beenden. Dafür muss man Lichtquellen vermeiden und sich im Schatten verbergen. Einige Lichtquellen können auch ausgeschaltet werden, was jedoch einige Wachen alamieren könnte. Häufig sind diese mit Helmlampen auf Patrouille und können so den Spieler enttarnen. Auch sollte man auf zerbrochenes Glas auf dem Boden und Fallen achten. Nicht nur, dass diese für den Spieler gefährlich werden können, auch verraten sie die Position des Spielers und alamieren Feinde in der Nähe. Als Waffe sollte man bevorzugt schallgedämpfte Waffen verwenden und tote Wachen sollten niemals von anderen Feinden entdeckt werden können. Daher ist es wichtig, Feinde immer dort zu töten, wo sie niemand entdecken kann.

HorrorBearbeiten

830px-KhanTunnelGhosts.jpg

Horror ist ein weiterer Aspekt von Metro 2033 und wird hauptsächlich für die direkte Action gegen Mutanten und menschliche Feinde verwendet. Aber bei einigen Gelegenheiten ist der Spieler von einer dunklen und gruseligen Atmosphäre umgeben, wo er von Geistern verfolgt wird, die ihren letzten Moment im Leben immer und immer wieder durchleben müssen und seltsame Geräusche hört.

Dies gibt dem Spiel einen düsteren Hintergrund, welcher auch zur Atmosphäre beiträgt und die Metro zu einem gruseligen und geheimnisvollen Ort macht.

Hier eine kleine Liste einiger Level mit einer gruseligen Atmosphäre:

Verfolgung: Diese Level beginnt mit einem gruseligen Tunnel und man kann auf beiden Seiten der Draisine Geister sehen. Einer von ihnen ist der Geist eines Schwarzen. Am Ende des Tunnels begegnet man das erste Mal einer Anomalie.

Verlorene Tunnels: Dieses Level beginnt ebenfalls in einem gruseligen Tunnel und man kann seltsame Geräusche im Tunnel hören. Wenn man an den Rohren lauscht, vernimmt man ein Kinderlachen.

Tote Stadt: In diesem Level hat man einige Visionen, welche vermutlich alle von den Schwarzen ausgelöst werden.

Geister: In diesem Level tauchen die meisten Geister auf.

Bibliothek: Vielleicht das gefährlichste Level, selbst für erfahrene Ranger. Man spürt die Blicke der Bibliothekare, welche nur darauf warten, dem Spieler in den Rücken zu fallen.

Dunkler Stern: Diese Tunnel sind gespenstisch, weil sie völlig ruhig und verlassen sind.

D6: Die Einsamkeit der verlassenen alten Militäranlage ist stark zu spüren und erzeugt eine gruselige Atmosphäre. Die Rufe der Biomasse aus den Tiefen von D6 kann man förmlich hören.

FreundlichkeitBearbeiten

830px-Market2.jpg

Vor allem die neutralen Stationen werden von freundlichen Menschen bevölkert. Man kann durch diese Stationen meist ohne große Probleme reisen und kann bei den Händlern neue Waffen, Filter, Medikits usw. käuflich erwerben. Auch kann man den Menschen bei ihren Geschichten zuhören oder einigen Patronen spenden, wofür man dann Moralpunkte erhält.


QuellenBearbeiten

Dieser Artikel in der englischen Metro Wiki: Environments


Diverses
Moralpunkte - Waffenhändler - Schwierigkeitsgrad - Wechselstube - Postapokalyptisches Metro-System - Fallen - Fundorte der Militärpatronen - Alarmsysteme - Fundorte aller Ranger und Lager - Wachposten - Pilz Wodka - Ranger Pack - Easter Eggs - XBOX Avatar Gegenstände - Großer Krieg von 2013 - Heads-Up Display - Gameplay-Umgebungen - Waffenerweiterungen - Nachrichten aus dem Devisenumtausch - Metro 2033 Verkaufsversionen - Postapokalyptische Metro in Sankt Petersburg - Begleiter in Metro 2033 - Krieg zwischen der Hanse und der Roten Linie

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki